Flora und Fauna stehen naturgemäss immer in einem Wechselspiel. Zu den engsten und besonders augenfälligen Beziehungen gehören diejenigen zwischen bestimmten Schmetterlingen und Blütenpflanzen. In den Magerwiesen der Rigi Südseite lässt sich das gut beobachten. Hier fliegen die „Sommervögel“in einer Vielfalt und Dichte wie nirgends mehr sonst im angrenzenden Mittelland.



Damenbrett auf einer Witwenblume



Im Projekt NatuRigi interessiert uns:

  • Welche Pflanzen- und Tierarten prägen in den einzelnen Magerwiesen das Bild im Frühjahr, welche im Sommer?
  • Welche Pflanzen sind für Schmetterlinge  an den entsprechenden Standorten besonders wichtig, sei es als Nektarquelle oder als Raupenfutter?
  • Welche Lebensraum-Strukturen sind für die Fauna und Flora zusätzlich wichtig?